HEBENSTREIT GmbH
 
© 2014 Hebenstreit GmbH
© 2014 Hebenstreit GmbH
© 2014 Hebenstreit GmbH
© 2014 Hebenstreit GmbH
© 2014 Hebenstreit GmbH
© 2014 Hebenstreit GmbH

Snackherstellungsanlagen

Das Auge isst mit - daher muss die Form schon schmecken.
Deshalb bringen wir Ihre Produktidee in Bestform.

HEBENSTREIT liefert automatisierte Extrusionsanlagen zur Herstellung von würzigen oder süßen Snacks sowie von Frühstückscerealien.


Dazu stehen Einschnecken-Kochextruder der Type SE 70 mit einer Leistung von 100 – 300 kg pro Stunde oder der Type SE 110 mit einer Leistung von 200 – 500 kg pro Stunde Rohsnacks zur Verfügung.

Durch die innovative Konstruktion der HEBENSTREIT-Kochextruder ist eine gleichmäßige Produktqualität innerhalb der genannten Leistungsspannen uneingeschränkt gewährleistet. Dementsprechend können mit den HEBENSTREIT-Snackherstellungsanlagenje nach Rezeptur, den geforderten sensorischen Produkteigenschaften sowie den Qualitätsanforderungen an Form, Textur und Geschmack zwischen 120 und 800 kg Fertigware/Stunde hergestellt werden.

HEBENSTREIT-Snackherstellungsanlagen bestehen aus folgenden Komponenten:

Rohstoff-Mischer mit automatischer Wasserdosierung gemäß der jeweiligen Rezeptur
Einschnecken-Kochextruder SE
Transportband oder pneumatisches Fördersystem zum Fördern der extrudierten Produkte in den nachfolgenden Trockner
Trommeltrockner mit Heißluft oder Infrarot-Trocknungssystem
Transportband oder pneumatisches Fördersystem zum Fördern der getrockneten Produkte in die
   nachfolgende Würztrommel
Würztrommel und Würzsystem, bestehend aus Würzmittelaufbereitung und -dosierung zum Überziehen der
   getrockneten Produkte mit einer flüssigen Mischung, bestehend aus Gewürzmischungen und Pflanzenöl
System zum kontinuierlichen Zwischenspeichern der gewürzten Fertigprodukte vor dem Verpacken

Darüber hinaus liefert HEBENSTREIT auch die not wendigen Zusatzkomponenten zur Herstellung von extrudierten Kartoffelsticks, gefüllten würzigen oder süßen Snacks sowie Frühstückscerealien:
Schneidvorrichtung für Sticks
Dosier-, Präge- und Schneidvorrichtungen für gefüllte Snacks.

 

Bitte anklicken für eine größere Ansicht

Einschnecken-Kochextruder SE zur Herstellung von würzigen oder süßen Snacks sowie von Frühstückscerealien

Durch eine große Auswahl an Düsenwerkzeugen sind sowohl Produkte in einfachen Formen, wie z.B. Flips, Kugeln, Räder, Sticks, Ringe oder Reis-Crispies, aber auch sogenannte 3D-Formen oder auch gefüllte Snackartikel und Frühstückscerealien möglich.

Bitte anklicken für eine größere Ansicht

Schema einer automatisierten HEBENSTREIT-Snackherstellungsanlage
 

Bitte anklicken für eine größere Ansicht

Prozessbeschreibung
In einem Rohstoff-Mischer (1) werden zunächst chargenweise die Komponenten der gewählten Rezeptur homogen gemischt und dabei gleichzeitig befeuchtet. Rohstoffe, die zur Herstellung von extrudierten Snacks oder auch Frühstückscerealien verwendet werden, sind verschiedene Getreidemahlerzeugnisse wie Mais, Reis- und Weizengrieß, aber auch Kartoffelflocken oder -granulate. Diese stärkehaltigen Rohstoffe sind die Hauptkomponenten, die mit weiteren Zutaten wie Kochsalz, Zucker, Kakao oder Gemüsepulver sowie mit Aromen und Emulgatoren kombiniert werden können.

Diese Rohstoffmischung gelangt dann über eine Förderschnecke (2) in einen Zwischenbehälter (3), von dem die Rohstoffe dann ebenfalls über eine Förderschnecke (4) kontinuierlich in den Füllbehälter der Extruder-Dosiereinrichtung gefördert werden.

Die Dosiereinrichtung des Extruders ist mit einem Niveausensor ausgestattet. Der konstante Füllstand gewährleistet eine besonders gleichmäßige Dosierung der Rohstoffmischung in den Extruder.

Herzstück der Snack-Herstellungsanlage ist der sogenannte Kochextruder. Die wichtigsten Komponenten des Einschnecken-Kochextruders (5) sind die Dosiereinrichtung, Stator und rotierende Schnecke, die Stau und Düsenplatte sowie die Schneid- und Temperiereinrichtung. Bei der eigentlichen Kochextrusion, auch HTST (High-Temperature-Short-Time) – Extrusion genannt, werden stärke- und proteinhaltige Rohstoffe durch Temperatur-, Druck- und Scherbehandlung im Extruder plastifiziert und strukturmodifiziert.

Durch die Plastifizierung wird die Stärke in der Rohstoffmischung sehr stark gekocht und aufgeschlossen. Durch die verwendeten Stau- und Düsenplatten kommt es dabei zu einem sehr hohen Druckaufbau. Beim Austritt der plastifizierten Masse durch die Düsenplatte entweicht ein Großteil des Wassers in Form von Dampf, wodurch die typische Struktur der Produkte entsteht. Gleichzeitig expandiert die Masse durch den plötzlichen Druckabfall auf den Umgebungsdruck. Durch das Schneiden mittels eines rotierenden Messers oder einer speziellen Schneid- und Prägevorrichtung erhalten die extrudierten Produkte ihre gewünschte Form und Textur. Der gesamte Kochextrusionsprozess ist durch variabel einstellbare Prozessparameter wie Dosierleistung, Schneckendrehzahl,
Zylindertemperatur und Schneidgeschwindigkeit gekennzeichnet. Während des Prozesses erfolgt eine ständige Überwachung von Druck und Temperatur. Mittels einer Kühlvorrichtung kann die Temperatur in der Eingangszone geregelt werden. Die extrudierten Produkte gelangen dann über ein Transportband (6) oder ein pneumatisches Fördersystem in einen kontinuierlich rotierenden Trommeltrockner (7).

Eine Trocknung ist notwendig, da die Feuchtigkeit der Produkte nach dem Austritt aus der Düsenplatte noch bei ca. 6 – 8% liegt. Je nach gewünschter Textur erfolgt die Trocknung in einer Durchlaufzeit von etwa 2 Minuten auf 1,5 – 3% Restfeuchtigkeit. Die Durchlaufzeit ergibt sich aus der gewählten Trommeldrehzahl. Der kontinuierlich rotierende Trommeltrockner kann sowohl mit einem Heißluft- als auch mit einem Infrarottrocknungssystem ausgestattet werden. Die höheren Temperaturen bei der Infrarottrocknung erzeugen einen Röstgeschmack, wie er bei Frühstückscerealien erwünscht ist.

Über ein Transportband (8) oder ein pneumatisches Fördersystem gelangen die getrockneten Produkte dann in eine kontinuierlich rotierende zylindrische Würztrommel (9), die mit einem System aus Würzmittelaufbereitung und -dosierung ausgestattet ist. Die getrockneten Produkte werden dort mit einer flüssigen Mischung aus Gewürzmischungen und Pflanzenöl überzogen. Nach dem Zwischenspeichern der gewürzten Produkte gelangen sie über entsprechende Fördersysteme (10) zu den nachfolgenden Verpackungsmaschinen.

 

Home   |   Links   |   Impressum

HEBENSTREIT GmbH   |   Hessenring 16   |   64546 Mörfelden-Walldorf   |    Telefon +49 (0) 6105 202-0   |   ©  2015 HEBENSTREIT GmbH

H-white-bt-10x10